leistungen

Blutegeltherapie

Die Blutegeltherapie ist ein jahrtausendelang, bei zahlreichen Krankheiten, bewährtes Behandlungsverfahren und galt zu manchen Zeiten sogar als das Heilmittel schlechthin.

Das Prinzip besteht in der Blutentziehung, den "sanften Aderlass", welches durch ansetzen der Egel am Applikationsort geschieht. Dabei spritzen diese "Hirudin" ein Anti-Gerinngungsmittel und Entzündungshemmer ins Gewebe, welche die allgemeine Blutbeschaffenheit positiv beeinflusst.

Die Hauptindikation sind dabei Sehnenverletzungen sowie akute, subakute oder gar chronische Wunden.

Dadurch kommt es zu Stockungen und Ansammlungen im Blut- und Lymphkreislauf. Der Zu- und Abtransport von Blut ist nicht mehr gewährleistet. Gleichzeitig kommt nicht mehr genügend Sauerstoff an die verletzte Struktur ran und die Heilung wird gestockt. Durch den "sanften Aderlass" wird das geronnene Blut abgesaugt und nach dem Saugprozess durch die Verdünnung des Blutes abgelassen. Es kommt zu einer Erleichterung im Gewebe und zur schnelleren Heilung. Zusätzlich können störende Narben verhindert werden.

Wir verwenden dabei diese Therapie meist in Kombination mit anderen Therapiemöglichkeiten, um das Problem unseres Patienten möglichst großflächig und zeitnah zu beheben.

Unser Grundsatz gilt: umso länger die Zeit der Genesung umso schwieriger erscheint das Problem zu lösen. Wir wollen am Ursprung des Problems unsere Therapie ansetzen.

BlutegeltherapieIndikationen der Blutegeltherapie sind:
• Augenerkrankungen
• Neurologisch-psychatrische Krankheiten
• Krankheiten von Lunge und Rippenfell
• Stoffwechselerkrankungen
• Verdauungsproblematiken
• Hauterkrankungen und offene Verletzungen
• Krankheiten des Bewegungsapparates
• Sehnenanriss, -faserriss und Sehnenbogen
• Narbengewebe
• uvm.